genussvoll gesund

Eiweiß (Protein) – Grundlage des Lebens

| Keine Kommentare

Eiweißstoffe (Proteine) sind die Bausteine des Lebens

Sie sind wichtig für den Aufbau deiner Organe und haben steuernde Funktionen für das Leben. Als Baustoff der Zelle ist Eiweiß der wichtigste Nährstoff und für das normale Funktionieren des Stoff- und Energiewechsels Voraussetzung. Eiweiß besitzt eine Sonderstellung im Organismus. Es ist Nahrungsstoff, Erhaltungsstoff und Vitamin-Ersatz zu gleicher Zeit.

Eiweiß hat also eine zentrale Bedeutung für deinen Körper und aus diesem Grund ist es wesentlich für deine Gesundheit, in welcher Form du Eiweiß durch die Ernährung zu dir nimmst.

Viele Menschen glauben, dass der Verzehr tierischer Nahrungsmittel nötig ist, um den Eiweißbedarf zu decken. Dieser Frage gehe ich hiermit auf den Grund.

Die Eiweiße bestehen aus 20 sog. Aminosäuren, von denen dein Organismus 8 Aminosäuren – sie werden essentiell genannt – nicht selbst herstellen kann. Diese musst du mit der Nahrung zuführen. Früher hat man angenommen, dass nur die Tiereiweiße alle notwendigen Aminosäuren enthielten, während die pflanzlichen Eiweiße nicht vollwertig seien. Aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen ist dies jedoch schon längst widerlegt (Prof. Kollath, Prof. Schweigart, u.a.).

Pflanzliche Eiweiße sind vollwertig

Seit Bestehen der Erde haben Milliarden Menschen ohne tierisches Eiweiß gelebt und waren dabei gesund. Diese Tatsache steht im krassen Widerspruch zur Lehrmedizin, daß es ohne tierisches Eiweiß nicht ginge. Pflanzliche Eiweiße aus Getreide, Gemüse, Obst, Nüssen etc. enthalten jedoch ebenfalls alle essentiellen Aminosäuren für eine optimale Versorgung deines Körpers. Das heißt, dass Vegetarier, die sich vollwertig  ernähren keine Probleme mit der Deckung des Eiweißbedarfs haben.

Natives Eiweiß ist wesentlich
Für deine Gesundheit stellt sich allerdings grundlegend nicht die Frage ob das Eiweiß pflanzlich ist oder nicht, sondern ob es nativ (lebendig) ist.

Unter nativem Eiweiß ist natürliches, lebendiges Eiweiß – wie wir es in Rohkost finden – gemeint.

Durch Erhitzung wird das Eiweiß, pflanzlich oder tierisch, seiner Lebendigkeit beraubt, also denaturiert. Vitalstoffe werden dadurch in ihrer Wirksamkeit beeinträchtigt, was zu Krankheiten führen kann.

Das Eiweißproblem ist also vielmehr ein qualitatives als ein quantitatives!

Chemisch betrachtet ist übrigens zwischen erhitztem und nativem Eiweiß kein Unterschied nachweisbar. In biologischen Versuchen ist jedoch der Unterschied erkennbar. Für die überragende Heilwirkung reiner Frischkost spielt sicher das native Eiweiß eine wesentliche Rolle und erklärt, weshalb bei dieser Kostform relativ wenig Eiweiß nötig ist, ohne dass Eiweißmangelschäden auftreten.

Wie hoch der Eiweißbedarf des Menschen ist erfährst du im II. Teil des Beitrags

Quellen:

Wissenschaftliche Studien um die Vitalstoffreiche Vollwertkost und den Eiweißbedarf . Der Wissenschaftler Prof. Kollath hat in Tierversuchen die Wirksamkeit des “Nativen Eiweisses” entdeckt.

Dr. Bruker hat diese u.a. Erkenntnisse in seiner Beratung und seinen Krankenhäusern jahrzehntelang angewendet und großartige Erfolge damit erzielt.

https://gesundheitsberater.de/wissenschaftler-studien-vollwertkost/

Bücher und Infoblätter von Dr. Bruker

https://emu-verlag.de/die-deckung-des-eiweissbedarfes-11281?c=21

  • Ärztlicher Rat
  • Deckung des Eiweißbedarfs
  • Allergien müssen nicht sein
  • Unsere Nahrung – unser Schicksal

Kochbücher für die Tierisch Eiweißfreie Vollwertkost:

  • Die Naturküche ohne tierisches Eiweiß von Helma Danner
  • Vollwertig backen mit Pfiff – ohne tierisches Eiweiß von Herbert Walker
  • Fantastisch frisch von D. Böge und K. Christoff

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.